Formulierungshilfen für das Büro Teil 1

Bitte mit einem Augenzwinkern betrachten. 🙂

Anstatt: Das ist der absolute Scheiß!!! 
Sagen Sie besser: Eine interessante Herausforderung!

Statt: Das mach ich sicher nicht, du Blödmann!
Es gibt technische Gründe, die mir die Erledigung dieser Aufgabe leider nicht ermöglichen.

Anstatt: Dieser Idiot baut einen Mist nach dem anderen!
Möglicherweise haben wir noch nicht die richtige Position für ihn gefunden.

Statt: Dieser Trottel versteht überhaupt nichts!
Besser: Er ist mit dem Problem noch nicht vertraut.

Anstatt: Du kennst dich überhaupt nicht aus, du Depp!
Sagt man: Gehört das zu Ihren Kernkompetenzen?

Statt: Ich habe von Anfang an gewusst, dass das alles Sch… ist.
Verzeihung, ich hätte sie warnen können, wenn man mich involviert hätte.

Anstatt: Ist mir Scheissegal!
Besser: Ich sehe das ganz emotionslos.

Witz

Was geschieht, wenn zwei Männer und eine Frau auf einer einsamen Insel stranden?

 

Spanier: Mann tötet den anderen Mann.

Italiener: Frau tötet einen Mann.

Engländer: Nichts, weil niemand da ist, der die beiden Herren bekannt macht.

Amerikaner: Nichts, die Herren reden über Geschäfte.

Franzosen: Keine Probleme.

 

–> Wenn’s nur tatsächlich so einfach wäre. Was durch den Witz jedoch deutlich wird: Auch die Schlagfertigkeit ist kulturell unterschiedlich. Also bitte immer genau überlegen: Zu wem sag ich was und sag ich es wirklich?

 

Kindermund

Das Kind hustet und die Mama fragt: »Hast Du Dich verschluckt?« Darauf der Kleine: »Nein, ich bin noch da.«

Wie schön direkt sind unsere Kinder noch. Fragen Sie sich doch manchmal: »Was würde ein Kind hier verstehen oder darauf antworten?« Mit dieser Denkweise können Sie schöne Reaktionen basteln. Viel Spaß damit.

Kreativitätsübung April

Was könnte eine Firma, die den Namen »Easy hang« trägt, produzieren? Nehmen Sie sich 7 Minuten Zeit und finden Sie Anwendungsmöglichkeiten.

z. B. Rollladen, Henkerbedarf, Unterwäsche, …

————————————–

Finden Sie eine positive und komische Seite bei folgenden Aussagen:

  • Verregneter Urlaub in Berghotel
  • Mobiltelefon gibt den Geist auf
  • Unterlagen für wichtige Präsentation Zuhause vergessen

Zum Beispiel: Das Auto springt nicht an.

Positiv: Gut, dass es hier Zuhause passiert ist. Es hätte auch unterwegs kaputt gehen können.

Komisch: Würde bestimmt sehr komisch aussehen, wenn ich so bepackt mit meinen Unterlagen und im Anzug per Anhalter fahren müsste.

————————————–

Formulieren Sie für folgende Angriffe je eine Antwort, bei der Sie den Sachverhalt positiv umdeuten. Nehmen Sie sich pro Antwort soviel Zeit, wie Sie benötigen.

  • Sie sind zu langsam.
  • Sie sind immer so schnell und hibbelig. Da kann ja an Ihrer Arbeit nichts dran sein.
  • Warum schreien Sie denn so?
  • Spezialisten wissen nichts vom richtigen Leben.
  • Sie sind immer so furchtbar stur.

————————————–

Denksport des Monats

Zwei Affen schauen durch eine Röhre, die zufällig auf der Wiese liegt. Die Röhre ist gerade, nicht besonders lang und auch nicht verstopft. Trotzdem sehen die beiden einander nicht. Warum?

 

 

… wenn sie nach einigem Nachdenken selbst nicht auf die Lösung kommen – schicken Sie mir eine e-mail. Sie erhalten dann von mir die Lösung.

 

Dichter unter sich

Mark Twain machte auf einem Empfang einer Dame ein Kompliment über ihr gutes Aussehen.
Darauf sagte die: »Leider kann ich Ihr Kompliment nicht zurückgeben!«
Darauf meinte er: »Machen Sie’s doch wie ich, lügen Sie einfach.«

Tucholsky sagte zu einem Dichter: »Ich habe Ihr Buch gelesen.«
»Mein Letztes?«
»Hoffentlich.«

Die Frau von Jack London sagte zu ihm: »Ich habe nichts anzuziehen.«
Darauf antwortete er ihr: »Hülle dich in Schweigen.«

Die überraschende Antwort

Ein älterer Herr antwortete auf die Frage, wie er es gemacht habe, 105 Jahre alt zu werden: »Weil ich nie aufgehört habe zu atmen.«

Kellner tropft einer Dame Tee auf die Bluse. Darauf sagt sie: »Ich hatte Sie eigentlich für jemanden gehalten, der nicht zu blöd ist, Tee zu servieren.«
Darauf sagt er: »Und ich hätte Sie gerne weiterhin für eine Dame gehalten.«

Peter schläft im Unterricht. Als der Lehrer das entdeckt, schüttelt er ihn kräftig und fragt entrüstet: »Weißt Du, wie man so etwas wie Dich nennt?«
»Ja« gähnt Peter, »einen aufgeweckten Jungen.«

Kellner: »Ihr Glas ist leer! Soll ich Ihnen ein neues bringen?«
»Was soll ich mit zwei leeren Gläsern?«

Anekdoten vom Gähnen

Ein Filmproduzent sagt zum anderen: „Meine Filme sind noch nie ausgepfiffen worden.“
Antwort des anderen: „Logisch. Wer kann schon gleichzeitig pfeifen und gähnen.“

Ein Abgeordneter zum anderen: “Herr Kollege, Sie kriegen ja in keiner Sitzung den Mund auf.“
Antwort: „Irrtum, mein Lieber, immer wenn Sie reden muss ich gähnen.

Anekdoten und Witze

Mark Twains Frau soll einmal vor ihrem vollen Kleiderschrank gestanden und gesagt habe: »Ich hab nichts anzuziehen!« Darauf Mark Twain: »Hülle Dich in Schweigen.«

Ein Friseur fragt einen Schauspieler, wie er seine Haare geschnitten haben möchte. Die Antwort des Schauspielers: »Schweigend!«

»Sie sind doch hoffentlich keine Plaudertasche?«, fragt der Chef seine neue Sekretärin. »Aber nein «, antwortet diese. »Auf meinem Sparbuch sind 20.000 Euro. Alles Schweigegeld!«

Zwei Bayern sitzen gemütlich am Viktualienmarkt in München und trinken ihren Frühschoppen. Ein amerikanischer Tourist kommt vorbei und fragt sie in gebrochenem Deutsch nach dem Weg zum Stachus. Die beiden schweigen. Der Mann versucht es daraufhin auf Englisch – keine Reaktion. Französisch – wieder keine Reaktion. Als auch die Frage auf Spanisch kein Ergebnis zeigt, geht er enttäuscht weiter. Nach einer Weile sagt der eine Münchner zum anderen: »Der konnte ganz schön viele Sprachen.« Darauf der andere: »Na und? Was hat’s ihm ‚bracht?«

Mehrdeutige Formulierungen

Ich will mit dem Zug nach Frankfurt fahren.

Ich auch. Da können wir ja zusammen fahren.

Wenn ich Sie sehe, fahre ich immer zusammen.

 

Unterschied zwischen Kapitalismus und Sozialismus: im Kapitalismus geht’s um Einnahmen und Ausgaben, im Sozialismus um Eingaben und Ausnahmen.

 

Witz zum Drübernachdenken

Ein Mann fragt in einem Lebensmittelgeschäft nach einem halben Salat. Darauf geht der Verkäufer nach hinten zum Chef und sagt: „Da steht so ein Volltrottel im Laden und will einen halben Salat kaufen.“ Da hört er, dass der Mann ihm nachgekommen ist, dreht sich um und sagt: „Und der Gentleman möchte die andere Hälfte.“

Der Chef ist beeindruckt und bietet ihm die Leitung seiner Filiale in Hamburg an. Unser junger Mann sagt dazu: „In Hamburg gibt’s doch nur Nutten und Eishockeyspieler.“ Darauf der Chef: „Meine Frau ist aus Hamburg!“ Antwort: „Und in welchem Team spielt sie?“

Nach welchem Muster unserer eleganten Schlagfertigkeit geht der junge Verkäufer vor?