Kindermund

Das Kind hustet und die Mama fragt: »Hast Du Dich verschluckt?« Darauf der Kleine: »Nein, ich bin noch da.«

Wie schön direkt sind unsere Kinder noch. Fragen Sie sich doch manchmal: »Was würde ein Kind hier verstehen oder darauf antworten?« Mit dieser Denkweise können Sie schöne Reaktionen basteln. Viel Spaß damit.

Kreativitätsübung April

Was könnte eine Firma, die den Namen »Easy hang« trägt, produzieren? Nehmen Sie sich 7 Minuten Zeit und finden Sie Anwendungsmöglichkeiten.

z. B. Rollladen, Henkerbedarf, Unterwäsche, …

————————————–

Finden Sie eine positive und komische Seite bei folgenden Aussagen:

  • Verregneter Urlaub in Berghotel
  • Mobiltelefon gibt den Geist auf
  • Unterlagen für wichtige Präsentation Zuhause vergessen

Zum Beispiel: Das Auto springt nicht an.

Positiv: Gut, dass es hier Zuhause passiert ist. Es hätte auch unterwegs kaputt gehen können.

Komisch: Würde bestimmt sehr komisch aussehen, wenn ich so bepackt mit meinen Unterlagen und im Anzug per Anhalter fahren müsste.

————————————–

Formulieren Sie für folgende Angriffe je eine Antwort, bei der Sie den Sachverhalt positiv umdeuten. Nehmen Sie sich pro Antwort soviel Zeit, wie Sie benötigen.

  • Sie sind zu langsam.
  • Sie sind immer so schnell und hibbelig. Da kann ja an Ihrer Arbeit nichts dran sein.
  • Warum schreien Sie denn so?
  • Spezialisten wissen nichts vom richtigen Leben.
  • Sie sind immer so furchtbar stur.

————————————–

Denksport des Monats

Zwei Affen schauen durch eine Röhre, die zufällig auf der Wiese liegt. Die Röhre ist gerade, nicht besonders lang und auch nicht verstopft. Trotzdem sehen die beiden einander nicht. Warum?

 

 

… wenn sie nach einigem Nachdenken selbst nicht auf die Lösung kommen – schicken Sie mir eine e-mail. Sie erhalten dann von mir die Lösung.

 

Dichter unter sich

Mark Twain machte auf einem Empfang einer Dame ein Kompliment über ihr gutes Aussehen.
Darauf sagte die: »Leider kann ich Ihr Kompliment nicht zurückgeben!«
Darauf meinte er: »Machen Sie’s doch wie ich, lügen Sie einfach.«

Tucholsky sagte zu einem Dichter: »Ich habe Ihr Buch gelesen.«
»Mein Letztes?«
»Hoffentlich.«

Die Frau von Jack London sagte zu ihm: »Ich habe nichts anzuziehen.«
Darauf antwortete er ihr: »Hülle dich in Schweigen.«

Die überraschende Antwort

Ein älterer Herr antwortete auf die Frage, wie er es gemacht habe, 105 Jahre alt zu werden: »Weil ich nie aufgehört habe zu atmen.«

Kellner tropft einer Dame Tee auf die Bluse. Darauf sagt sie: »Ich hatte Sie eigentlich für jemanden gehalten, der nicht zu blöd ist, Tee zu servieren.«
Darauf sagt er: »Und ich hätte Sie gerne weiterhin für eine Dame gehalten.«

Peter schläft im Unterricht. Als der Lehrer das entdeckt, schüttelt er ihn kräftig und fragt entrüstet: »Weißt Du, wie man so etwas wie Dich nennt?«
»Ja« gähnt Peter, »einen aufgeweckten Jungen.«

Kellner: »Ihr Glas ist leer! Soll ich Ihnen ein neues bringen?«
»Was soll ich mit zwei leeren Gläsern?«

Anekdoten vom Gähnen

Ein Filmproduzent sagt zum anderen: „Meine Filme sind noch nie ausgepfiffen worden.“
Antwort des anderen: „Logisch. Wer kann schon gleichzeitig pfeifen und gähnen.“

Ein Abgeordneter zum anderen: “Herr Kollege, Sie kriegen ja in keiner Sitzung den Mund auf.“
Antwort: „Irrtum, mein Lieber, immer wenn Sie reden muss ich gähnen.

Anekdote aus dem Fernsehen

In den sechziger Jahren moderierte ein Mann namens Joe Pine eine Talkshow im kalifornischen Fernsehen. Das Bemerkenswerte an den Sendungen war Pines sarkastischer und konfrontativer Ton im Umgang mit seinen Gästen. Nicht selten ging er direkt nach der Vorstellung eines Gastes zum Angriff auf dessen persönliche Überzeugungen, Fähigkeiten oder äußere Erscheinung über. Manche behaupten, dass Pines bissige persönliche Art Folge einer Beinamputation war, die ihn verbittern ließ. Eines Abends trat der Rockmusiker Frank Zappa in der Show auf. Es war zu einer Zeit, in der sehr lange Haare bei Männern noch etwas Ungewöhnliches waren. Nachdem Zappa vorgestellt worden war und sich gesetzt hatte, legte Pine sofort los: »Sie haben so lange Haare. Sind Sie etwa eine Frau?« Darauf antwortete Zappa: »Sie haben ein Holzbein. Sind Sie etwa ein Tisch?«

Schlagfertigkeit in Witzen

Berliner Garderobenfrau wird gefragt: »Sind Sie sicher, dass das mein Mantel ist?«
»Das nicht. Aber es ist der, den Sie mir gegeben haben.«

Kennen Sie den Unterschied zwischen Mut, Übermut und Schlagfertigkeit?

Mut ist, wenn ein Mann nur mit einer Badehose bekleidet in die Oper will.
Übermut ist, wenn er zur Garderobenfrau geht und fragt, ob er seine Hose abgeben kann.
Schlagfertig ist die Garderobenfrau, die antwortet: »Wollen Sie Ihren Knirps nicht auch hierlassen?«

Schlagfertige (-kräftige :-)) Witze zwischen Mann und Frau

Er: »Du wirst doch nicht einen Volltrottel heiraten, nur weil er Geld hat?»
Sie: »Kommt darauf an – wie viel hast Du denn?«

Ein Ehepaar so um die 50 fährt über Land – natürlich mit dem Mann am Steuer, weil die ja eh besser fahren. Als ein Frosch über die Straße hüpft, kann der Fahrer gerade noch mit einer Vollbremsung kurz vor ihm den Wagen zum Stehen bringen. Er steigt aus, um nachzusehen und der Frosch spricht zu ihm: Ich bin ein ganz besonderer Frosch und weil Du mich gerettet hast, kann ich Dir einen Wunsch erfüllen! Oh, sagt der 50-jährige daraufhin: Dann möchte ich eine 20 Jahre jüngere Frau haben! Und simsalabim … war er 70 Jahre alt.

Sie: »Wie findest Du das Essen?«
Er: »Wieso musst Du schon wieder Streit anfangen?«

»Gnädige Frau, wollen Sie nicht auch etwas für unser neues Trinkerheim beisteuern?«
»Gern. Sie können meinen Mann haben.«

Arzt: »Ihr Mann gefällt mir gar nicht.«
»Mir auch nicht, aber die Kinder hängen so an ihm.«

Sorry, doch mir sind diesmal nur schlagfertige Witze auf Kosten der armen Männer aufgefallen. Ich freue mich über Eure Zusendungen von Witzen, bei denen die Herren gewinnen.

Anekdoten und Witze

Mark Twains Frau soll einmal vor ihrem vollen Kleiderschrank gestanden und gesagt habe: »Ich hab nichts anzuziehen!« Darauf Mark Twain: »Hülle Dich in Schweigen.«

Ein Friseur fragt einen Schauspieler, wie er seine Haare geschnitten haben möchte. Die Antwort des Schauspielers: »Schweigend!«

»Sie sind doch hoffentlich keine Plaudertasche?«, fragt der Chef seine neue Sekretärin. »Aber nein «, antwortet diese. »Auf meinem Sparbuch sind 20.000 Euro. Alles Schweigegeld!«

Zwei Bayern sitzen gemütlich am Viktualienmarkt in München und trinken ihren Frühschoppen. Ein amerikanischer Tourist kommt vorbei und fragt sie in gebrochenem Deutsch nach dem Weg zum Stachus. Die beiden schweigen. Der Mann versucht es daraufhin auf Englisch – keine Reaktion. Französisch – wieder keine Reaktion. Als auch die Frage auf Spanisch kein Ergebnis zeigt, geht er enttäuscht weiter. Nach einer Weile sagt der eine Münchner zum anderen: »Der konnte ganz schön viele Sprachen.« Darauf der andere: »Na und? Was hat’s ihm ‚bracht?«

Mehrdeutige Formulierungen

Ich will mit dem Zug nach Frankfurt fahren.

Ich auch. Da können wir ja zusammen fahren.

Wenn ich Sie sehe, fahre ich immer zusammen.

 

Unterschied zwischen Kapitalismus und Sozialismus: im Kapitalismus geht’s um Einnahmen und Ausgaben, im Sozialismus um Eingaben und Ausnahmen.