Embodiment

Der Begriff Embodiment (könnte mit Verkörperung übersetzt werden) taucht immer wieder in der Neurobiologie auf und beschreibt die Wechselwirkung zwischen Körper und Emotion. Bestimmte Körperhaltungen erzeugen passende Gefühle und durch Gefühle nehmen wir entsprechende Körperhaltungen ein. Wir können den Kopf hängen lassen oder eine Siegerpose einnehmen und die Faust in die Luft strecken.

Auf die Idee, Embodiment für Schlagfertigkeit einzusetzen, brachte mich eine Seminarteilnehmerin. Die hauptberufliche Stewardess bekam für ihre Leistungen immer großes Lob von Passagieren, Kollegen und Vorgesetzten. Jetzt sollte sie als Trainerin Schulungen durchführen und ihre Erfahrungen weitergeben. Sie geriet vor der Gruppe aber jedes Mal regelrecht in Panik und fürchtete durchaus berechtigt, vollkommen unglaubwürdig zu sein. Wir fanden heraus, dass sie ihr eigentliches professionelles „Selbst“ mit ihrer Uniform verknüpfte. Die Lösung war danach einfach und ließ sich auch mental „nachbilden“: Als sie sich vorstellte, sie würde als Trainerin in ihrer Uniform unterrichten, nahm sie automatisch eine entsprechende Körperhaltung ein und unterrichtet seitdem selbstbewusst, souverän, schlagfertig und mit Freude.

In diesem Jahr werde ich Ihnen 10 Modelle für Ihr persönliches Embodiment anbieten, die für die Schlagfertigkeit nützlich sind. Los geht’s Anfang Februar. Da werde ich Ihnen dann auch erklären, wie Sie die Embodiments – wir können sie auch Avatare nennen – einüben können. Überlegen Sie sich schon einmal, wen oder was Sie sich als Vorbild für Ihre persönliche Schlagfertigkeit vorstellen könnten. Viel Erfolg damit. Weiter geht’s im Februar…

Kreativ schlagfertig – Training macht den Unterschied

Auch Kreativität kann man lernen!
Sie ist bis zu einem gewissen Grad Übung und »Gewusst wie«.

Beginnen Sie mit drei Dingen:

  • Trainieren Sie die Gehirnbereiche, die für die Kreativität zuständig sind.
  • Sensibilisieren Sie sich für die Mehrdeutigkeit unserer Sprache.
  •  Formulieren Sie »schön« und erweitern Sie Ihren aktiven Wortschatz.

Kreativität trainieren Sie zum Beispiel, indem Sie Assoziationen bilden.
Suchen Sie jetzt sofort 10 Eigenschaftswörter, die mit »a« anfangen.
Ist Ihnen aufgefallen, dass »anfangen« auch schon zu der Kategorie gehört?

In losen Abständen werden Sie im blog nun auch kleine Kreativübungen finden, die Ihnen dabei helfen, zu trainieren und Ihre Assoziationsgeschwindigkeit zu erhöhen.

ACHTUNG NEU!!!!!

Nächsten Dienstag startet mein neuer podcast zum Thema Verhandeln. Sie finden Ihn auf www.abenteuer-verhandeln.de